Wechsel beim SÜDKURIER

Thomas Satinsky verlässt zum 1. Februar den SÜDKURIER. Der Chefredakteur des Medienhauses wird geschäftsführender Verleger des Medienunternehmens Pforzheimer Zeitung. Der 50-Jährige kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück: Vor seiner Zeit beim SÜDKURIER zeichnete er von 1998 bis Mitte 2005 für die Redaktion der Pforzheimer Zeitung verantwortlich.

Beim SÜDKURIER, der zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehört, gestaltete Satinsky – neben der inhaltlichen Modernisierung der Zeitung – den Umbau der Redaktion für die crossmediale Zukunft. Es gelang, die Auflage der Zeitung zu stabilisieren und mit suedkurier.de zum erfolgreichsten Online-Portal unter den Regionalverlagen Baden-Württembergs zu werden. Das SÜDKURIER-Medienhaus ist bundesweit Trendsetter der Branche und hat mit dem Neubau der Druckerei am Verlagsstandort Konstanz die besten Voraussetzungen geschaffen, für Leser und Anzeigenkunden hochattraktive Produkte herzustellen. Der Relaunch der Tageszeitung ist vorbereitet und der SÜDKURIER wird mit neuen Inhalten seine Stellung als Regionalzeitung weiter ausbauen.

Thomas Satinsky dankte der gesamten SÜDKURIER-Mannschaft für die hervorragende und konstruktive Zusammenarbeit: „In für die Medienbranche spannenden Zeiten wird beim SÜDKURIER höchst professionell und zukunftsgerichtet gearbeitet. Man hat immer das Gefühl, an der Spitze der Bewegung zu stehen.“ Der Geschäftsführer des SÜDKURIERMedienhauses, Rainer Wiesner, erklärte: „Ich danke Herrn Satinsky für die Erneuerung und Weiterentwicklung unserer Medienhaus-Produkte. Mit ihm verlässt uns ein hochkarätiger Medienexperte. Er hinterlässt seinem Nachfolger eine der besten Zeitungsredaktionen Deutschlands. Sein Karriereschritt ist auch eine Auszeichnung für das SÜDKURIER-Medienhaus.“

Die Redaktion leitet nun kommissarisch der Stellvertretende Chefredakteur Stefan Lutz. Der Chef vom Dienst, Günter Ackermann, ist kommissarischer Leiter für Neue Medien.