Die Crossmedia-Erfolgsformel des SÜDKURIER

  • Dima/ZMG-Studie belegt Erfolg von Crossmedia-Konzepten in der Werbung


Konstanz, im März 2010. „Crossmedia wirkt“ kann man in Anlehnung an die bekannte Zeitungskampagne sagen, wenn man die Ergebnisse der aktuellen Crossmedia-Studie betrachtet, die das SÜDKURIER Medienhaus aus Konstanz in Auftrag gegeben hat. Nach der von der Zeitungs Marketing Gesellschaft Frankfurt und Dima Marktforschung Mannheim durchgeführten Studie wird die Beachtung und Wirkung von crossmedialen Werbekampagnen eindrucksvoll bestätigt.

Insbesondere die Ergebnisse der Online-Werbung können sich sehen lassen. Auf einen Nenner gebracht: Online hat eine hohe Beachtung, steigert zusätzlich die Beachtung der Werbung in Print und steigert die Aktivierungsleistung der jeweiligen Kampagne. Parallel wirkt Print-Werbung als Impulsverstärker im Internet.

SÜDKURIER-Geschäftsführer Rainer Wiesner zu den Ergebnissen: „Die Studie zeigt deutlich, dass wir mit unserer Crossmedia-Strategie genau richtig liegen.“ Laut Wiesner hat das Medienhaus in den vergangenen Jahren viel in den Auf- und Ausbau des Online-Portals suedkurier.de investiert, da auf Nutzerseite ein starkes Interesse an einem regionalen Nachrichtenportal festgestellt wurde. Wiesner weiter: „Gemessen an den Seitenaufrufen sind wir heute das größte Online-Nachrichtenportal Baden-Württembergs. Für unsere Anzeigenkunden bedeutet dies einen enormen Reichweitenvorteil. Es freut uns sehr, nun auch einen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit von Crossmedia-Kampagnen im SÜDKURIER und auf suedkurier.de präsentieren zu können.“

Getestet wurde in der Studie eine Werbekampagne eines lokalen Bankinsituts, bestehend aus einer Print-Anzeige und zwei Online-Werbemitteln. 250 Personen gaben Bewertungen zur getesteten Werbung und zum Unternehmen ab.

- Ergebniszusammenfassung (Text)
- Ergebnisdarstellung (Keyfacts und Folien mit Diagrammen)