SÜDKURIER ist neuer Hauptsponsor des Zeltfestivals

  • Der SÜDKURIER ist neuer Hauptsponsor des Zeltfestivals Konstanz.
  • Die Verträge sind unterzeichnet – und das Programm 2016 steht.

Nach der Vertragsunterzeichnung ist vor dem Zeltfestival: SÜDKURIER-Verlagsleiter Michel Bieler-Loop (links) mit den Koko-Chefs Dieter Bös und Armin Nissel. Bei dem Musik- und Kabarettevent in Konstanz vom 27. Mai bis 5. Juni tritt unter anderem Willy Astor auf. | Bild: Olli Hanser

 

Dieter Bös und Armin Nissel sind es gewohnt, spontan zu sein. Die Geschäftsführer des Konstanzer Konzertveranstalters Koko Entertainment standen nicht nur ein Mal vor dem Problem, dass über Nacht ein Konzert platzte oder ein ganzes Festival auf der Kippe stand. Da waren zum Beispiel die Brüder Liam und Noel Gallagher von Oasis, die sich am Abend vor Rock am See 2009 dermaßen stritten, dass sie ihren Auftritt in Konstanz absagten – Bös aber gelang es, mit Deep Purple kurzfristig Ersatz zu finden. Auch im vergangenen Jahr war die Nacht für den Konzertveranstalter kurz: Er musste den Manager von Tito und Tarantula aus dem Bett klingeln, weil die ursprüngliche Band nicht kommen konnte. Und wenige Wochen nach Rock am See die Hiobsbotschaft: Das erst vor Kurzem wieder auferstandene Konstanzer Zeltfestival, das mehrere Tage Rock, Pop, Schlager und Comedy auf die Bühne bringt, steht vor dem Aus. Der wichtigste Partner, die Schweizer Nachbarstadt Kreuzlingen, steigt aus dem grenzüberschreitenden Projekt aus.

Umso erfreulicher für Koko Entertainment, alle Konzertgänger und Kabarettliebhaber, dass nun ein neuer Partner eingestiegen ist: Das SÜDKURIER-Medienhaus. Verlagsleiter Michel Bieler-Loop, Dieter Bös und Armin Nissel unterzeichneten gestern den Sponsoring-Vertrag.

Das Festival findet vom 27. Mai bis 5. Juni auf Klein Venedig, direkt am Ufer des Bodensees, statt.

„Für uns war nach der Zusage des Gemeinderats, die städtische Förderung für drei Jahre zu erhöhen, sofort klar: Das Zeltfestival bekommt unsere volle Unterstützung“, so Michel Bieler-Loop. Denn viel Zeit blieb Koko nicht mehr für die Planung des Programms. Viele Künstler haben ihre Tourneeplanung für 2016 schon im vergangenen Jahr abgeschlossen und sind nicht mehr frei. Trotzdem konnten Dieter Bös und Armin Nissel bei der gestrigen Vertragsunterzeichnung zwei weitere Bestätigungen präsentieren: Ein Tatort-Kommissar zum Beispiel kehrt an den Bodensee zurück. Allerdings nicht Klara Blum mit der Dienstwaffe, sondern der Münsteraner Ermittler Axel Prahl mit Gitarre und Band. Im Repertoire: Coverversionen von Rio Reiser- und Gerhard Gundermann-Songs. Zugesagt haben auch die beiden Jungs von „Dicht und ergreifend“. Hip-Hop trifft Blasmusik, Tuba begleitet Gangsta-Rap. „Eine neue Art der Volksmusik und eine interessante Kombination“, sagt Dieter Bös.

Zu welchem Konzert Michel Bieler-Loop auf jeden Fall privat geht? „Glasperlenspiel“, antwortet er. Die Elektropop-Band mit Wurzeln in Stockach und Singen hat hier in Konstanz schließlich Heimspiel. Vor Glasperlenspiel stehen die Gewinner des SÜDKURIER-Schülerbandwettbewerbs „So rockt Schule“ auf der offenen Bühne neben dem großen Zelt. „Als Unternehmen aus Konstanz investieren wir gerne in wertvolle Aktivitäten unserer Heimatstadt“, sagt Michel Bieler-Loop.

Vor allem SÜDKURIER-Abonennten profitieren von der Vertragsunterzeichnung. „Es wird spezielle Festivalpakete und Aktionen für unsere Leser geben“, verspricht Marketing-Leiterin Sabine Schilling. 15 000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zum Konstanzer Zeltfestival.

Einen Rückblick auf das vergangene Jahr und alle aktuellen Entwicklungen finden Sie online unter www.suedkurier.de/plus