Neuer Kulturchef beim SÜDKURIER

  • Dr. Johannes Bruggaier übernimmt ab Januar 2016 das SÜDKURIER-Feuilleton
  • Jetziger Kulturchef Wolfgang Bager geht nach 38 Jahren SÜDKURIER in den Ruhestand

Der SÜDKURIER verstärkt sein Redaktionsteam. Dr. Johannes Bruggaier übernimmt ab Januar 2016 die Verantwortung für das Feuilleton im Medienhaus. Zuletzt leitete Bruggaier die Kulturredaktion der Mediengruppe Kreiszeitung und zeichnete sich dort durch tiefgründige und überraschende Berichterstattung aus der Welt von Kunst und Kultur aus. 2012 wurde Bruggaier für den Theodor-Wolff-Preis nominiert und 2010 mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet.

Dr. Johannes Bruggaier: Neuer SÜDKURIER-KulturchefDr. Bruggaier, in Athen geboren, studierte Germanistik und Kulturwissenschaft und promovierte mit einer Arbeit über Theaterinszenierungen der Gegenwart. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz: „Ich freue mich sehr, dass wir Dr. Bruggaier für den SÜDKURIER gewinnen konnten. Er ist ein ausgewiesener Kenner der Kulturszene und hat immer wieder überraschende Blickwinkel auf schwierige Themen. Mit ihm werden wir unser Profil im Feuilleton deutlich schärfen und für neue Themen öffnen, insbesondere mit Blick auf die digitalen Kanäle."

Gleichzeitig dankt Chefredakteur Stefan Lutz dem jetzigen Kulturchef Wolfgang Bager für sein 38 Jahre währendes Engagement beim SÜDKURIER, seinen Einsatz und seine Leidenschaft. Wolfgang Bager trat 1977 ins Unternehmen ein und führte das Ressort seit 1993. Chefredakteur Lutz: „Wolfgang Bager hat Spuren im Medienhaus hinterlassen und es wird viele Leser geben, die ihn vermissen werden. Über fast vier Jahrzehnte im Dienst am Leser, das ist eine beeindruckende Karriere." Bager tritt zum Jahresende in den regulären Ruhestand ein.