SÜDKURIER überzeugt Leser online mit Inhalten und Service

  • Bereits über 10 000 Mitglieder bei „SK Plus"
  • SÜDKURIER Online mit stabilem Wachstum

Konstanz, im Januar 2015. Erst anderthalb Jahre jung und schon so erfolgreich: Das eigene Online-Angebot „SK Plus" erfreut sich nach Angaben des SÜDKURIER Medienhauses großer Beliebtheit. Schon über 10 000 zahlende Kunden nutzen bis heute das Angebot. Geschäftsführer Rainer Wiesner zeigt sich entsprechend überzeugt, dass bezahlte Online-Inhalte und -Services ein Geschäftsmodell der Zukunft für Verlagshäuser darstellt: „Auf diesen Erfolg können wir stolz sein. Mit SK Plus sind wir aus eigener Kraft online gewachsen. Auf diesem Weg werden wir auch zukünftig neue Kundenbeziehungen generieren und bestehende Kundenbeziehungen festigen." SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz freut sich ebenfalls über die positive Resonanz: „Der SÜDKURIER ist auch online die vertrauenswürdige Informationsquelle aus der Heimat. Das nehmen immer mehr Menschen wahr, die sich für unser Angebot entscheiden und denen wir täglich beste Orientierung in der Region und der Welt bieten".

SÜDKURIER SK PlusNachrichten, Hintergründe und exklusive Artikel, die das Medienhaus auf SÜDKURIER Online veröffentlicht, sind SK Plus-Mitgliedern vorbehalten. SK Plus-Mitglieder nutzen diese Inhalte und weitere Services wie eBook- und Ratgeber-Downloads unbegrenzt. Unterwegs steht den Mitgliedern SK Plus über die SÜDKURIER Mobil-Apps für Android-Smartphones und das iPhone zur Verfügung. Abonnenten der Print-Ausgabe des SÜDKURIER werden für 99 Cent im Monat Mitglied bei SK Plus, Nicht-Abonnenten zahlen 9,90 Euro.

Parallel zur wachsenden Zahl an SK Plus-Mitgliedern verzeichnet auch SÜDKURIER Online insgesamt ein stabiles Reichweitenwachstum. So stiegen die Visits in den vergangenen beiden Jahren um 7 % bzw. 19 % im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr.

Für den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sind die großen Reichweiten der Tageszeitungen die ideale Voraussetzung für die Paid Content-Modelle der Verlage. Jeden Monat erreichten sie mit ihren Online-Inhalten 31 Millionen Leser (Unique User), jede Woche 17,5 Millionen. Dies entspreche 44 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren. Besonders gut würden Jugendliche und junge Leute erreicht: Von den 14- bis 29-Jährigen besuchten 68 Prozent (zehn Millionen) regelmäßig die Webangebote der Zeitungen.